Wie bewerbe ich mich für einen Erasmus+ Studienplatz?

Erasmuscode

Der Erasmuscode unserer Universität ist D KONSTAN01.
Der Code unseres Fachbereichs ist 0311 (ISCED).

Bewerbungsverfahren

1. Februar

Für das ERASMUS-Programm läuft die Bewerbung an die Partneruniversitäten über den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Bewerbungsschluss für das kommende Wintersemester, das gesamte akademische Jahr und das Sommersemester des Folgejahres ist immer der 1. Februar. Fällt dieser Tag auf ein Wochenende, so verschiebt sich die Frist auf den folgenden nächsten Werktag. Es gibt keinen 2. Bewerbungstermin.

Sie können am Erasmus-Programm teilnehmen, wenn Sie

  • in einem Studiengang der Universität Konstanz eingeschrieben sind (auch ausländische Studierende)
  • Bachelorstudierende: zum Zeitpunkt der Bewerbung das erste Studienjahr in der Fachrichtung abgeschlossen haben, in der das ERASMUS+ Studium absolviert werden soll, und die O-Prüfung bestanden haben
  • Masterstudierende: zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens im ersten Fachsemester sind und im ersten Semester zwei der drei mandatory Klausuren schreiben. (Wenn wir Sie nominieren können, dann bleibt es bis zum Bestehen der beiden Klausuren eine vorläufige Nominierung. Sollten Sie bei einer Klausur durchfallen, so müssen wir Ihre Nominierung zurückziehen.)
  • Für Frankreich, Spanien, Portugal, Italien: ausreichende Kenntnisse in der Landessprache besitzen - sofern dieses die Lehrsprache ist
  • Für alle restlichen Länder: ausreichende Kenntnisse in Englisch besitzen
  • Noch nicht Ihr volles Kontingent von max. 12 Monaten pro Studienabschnitt (BA, MA oder PhD) in einem ERASMUS+ Studienaustausch wahrgenommen haben

Die Bewerbung läuft über ein Online-Formular, in welches Sie auch Ihr Motivationsschreiben eintragen. Sie brauchen keinen extra CV zu schicken.

Das Auswahlgremium tagt in den 2-4 Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist im Februar des Kalenderjahres für das im darauffolgenden Herbst beginnende Studienjahr.

Trotz Bologna-Prozess und europäischer Einigung sind die akademischen Kalender in Europa weitgehend nicht aufeinander abgestimmt. Deshalb kann es in einigen Ländern schwierig sein, erst zum Sommersemester ins Ausland zu gehen.

Nominierung

Sie erhalten eine E-Mail, wenn wir Sie nominieren konnten und bitten Sie, den Platz anzunehmen. Natürlich bekommen Sie auch dann eine E-Mail, wenn wir Sie nicht platzieren konnten - melden Sie sich dann gerne bei uns, um Alternativen zu besprechen.

Jetzt müssen Sie möglicherweise noch weitere Unterlagen bei Ihrer Gasthochschule einreichen, beispielsweise einen Sprachtest, Bescheinigung über eine Krankenversicherung, etc.

Dann erhalten Sie einen Zulassungsbescheid Ihrer Gasthochschule.

Im April/Mai findet eine verbindliche Informationsveranstaltung statt, in der Sie untereinander vernetzt werden und es wichtige Informationen zum weiteren Vorgehen gibt. Sie bekommen eine E-Mail.

Bewerbung und Motivation

Die Auswahl der Kandidaten erfolgt über den Fachbereich. Die anschließende administrative Abwicklung des Austauschs wird von International Office (Stipendium, Erfahrungsbericht) und Fachbereich (Anerkennung) gemeinsam organisiert. Achten Sie daher auch auf die allgemeinen Hinweise in den Erasmus+ Infomaterialien für Outgoings des International Office.

Sie bewerben sich online. Das Bewerbungsformular enthält auch Ihr Motivationsschreiben.

  • Das Motivationsschreiben mit max. 5300 Zeichen bezieht sich in der Regel auf Ihre Erstwunschuni; Sie schreiben es auf Englisch.
  • Relevante Aspekte aus Ihrem Leben fügen Sie bitte in das Motivationsschreiben ein; es ist KEIN zusätzlicher CV erforderlich.  
  • Eine Parallelbewerbung über andere Fachbereiche oder nach 'Global' vermerken Sie bitte in dem Motivationsschreiben; es hat keinerlei negativen Einfluss auf Ihre Erasmus+ Chancen.

Bewerbungsverfahren Erasmus+ für den Auslandsaufenthalt ab 2019/20

Dieser Teil ist bewusst auf Englisch gehalten, um Sie auf eine Zeit einzustimmen, in der Sie nicht von Deutsch umgeben sein werden.

A. Some thoughts around benefits from being abroad during your studies (thoughts taken in part from 'Mit Auslandserfahrung punkten - Ergebnisse einer Arbeitgeberbefragung' (DAAD 2016) and translated into English)

Studying or doing an internship abroad lend itself to focused preparation for a professional life that is increasingly characterised by

  • ability to work in/lead mixed teams (whether this means working abroad, dealing with international teams in Germany, or working virtually in mixed teams),
  • knowledge of subject matter gained both at home and abroad (theory and application)
  • ability to communicate well and work independently as well as culturally sensitively
  • knowledge of markets and institutions in other countries as well as the legal frameworks they function in
  • need for foreign language competence (or the proven ability to learn the basics of a new language quickly),
  • having thought about your future work-life balance when more work will be done from back home or in virtual environments or what it really means to work in fast-changing work settings.

Practical experience is without doubt (and stated so by employers*) the most valued aspect when they consider employing a recent graduate – an internship is the obvious way to demonstrate that … but studies abroad can serve the same purpose if thought through.

Not going abroad, on the other hand, means

  • deciding against one effective means to sharpen your professional and personal competencies
  • forgoing the chance to set yourself apart from others looking for their first job (currently, Germany-wide, app 40% of the students go abroad during their studies)
  • forgoing the chance to prepare for a purposeful internationally-oriented career

* The other – not surprising – outcome is that studying more than the regular length of studies is either seen neutrally or even favorably IF it is because of a time spent abroad.

Conclusion: studying or interning abroad in itself has no automatic value but it does enable you to single out a period of your studies at an advanced stage of it and showcase everything you are about. And this is relevant even if the position or the company you are applying to has no apparent global business profile.

B. Writing about your motivation for going abroad:

Think back to the reasons you had for wanting to study economics (or was it something your parents wanted you to do? Then it may be time to re-evaluate your reasons …) and why you chose to study it at the University of Konstanz.

Next briefly evaluate how you feel about the subject matter ‘economics’ and the location ‘university of Konstanz’ at this stage.

And now think about how some months away from Konstanz can reshape whatever you want both economics and the University of Konstanz to mean for you professionally, academically and personally.

C. Now answer how you are planning on developing in the following areas**

This is the core of your application. Please be concrete and give examples.

1. Personal Development

Which concrete aims around self-confidence and awareness, maturity, world view and friendships/connections are you planning on realizing – and how?

2. Academic Development

How are you planning to increase or broaden your academic study, how may this shape further educational plans and to which extent and how you will be learning which language(s)?

Other Aspects you might want to talk about:

Intercultural Development: Which of your own cultural values and prejudices are you planning to think about and act upon, how will interacting with local and global people shape your attitude towards diversity and tolerance?

Career Development: Which professional skills are you planning to acquire? If you are interested in an internationally-focused career, how are you concretely planning on using your time abroad towards that aim?

** in part taken from ‘Transitions Abroad’

    Online-Bewerbung

    Bewerbung Bachelor Wipäd (VTR B)

    • Wenn Sie hauptsächlich wirtschaftswissenschaftliche Kurse belegen wollen, bewerben Sie sich regulär über unseren FB.
    • Wenn Sie hauptsächlich Politik- und Verwaltungskurse besuchen wollen, so besuchen Sie doch bitte die ERASMUS Koordination dort zu den Sprechzeiten.Es werden die fachbereichsinternen Bewerbungen vorgezogen; Sie haben dennoch manchmal erstaunlich gute Chancen. Bei einer Parallelbewerbung setzen Sie bitte sowohl den FB PolVer als auch uns davon in Kenntnis.
    • Wenn Sie hauptsächlich Sprachen studieren wollen, dann können Sie sich direkt auch über das ERASMUS-Programm der Geisteswissenschaftlichen Sektion bewerben. Sie werden den fachbereichsinternen Bewerbern im Auswahlverfahren gleichgestellt. Bei einer Parallelbewerbung setzen Sie bitte sowohl Frau Hochstätter als auch uns davon in Kenntnis.

    Falls Sie die letzte Option wählen, bedenken Sie bitte:

    • an manchen Universtäten dürfen Sie nur innerhalb der Fakultät Kurse belegen
    • an manchen Universitäten müssen Sie 50-60% der Kurse innerhalb des entsprechenden Fachbereiches belegen - die anderen Kurse können Sie dann entweder nur innerhalb der Fakultät oder auch außerhalb der Fakultät belegen
    • wenn Sie sich parallel bewerben und Ihnen ein Platz zuerst im Fachbereich Wiwi angeboten wird, dann verfällt dieser nach 3 Tagen.

    Auswahlkriterien

    Motivationsschreiben - 55%

    Noten - 40%

    Teilnahme Buddy Programm über das IO - 5%

    Bewerbung über andere Fachbereiche

    Unsere Studierenden können sich auf einen Erasmus-Austauschplatz des Fachbereichs Politik- und Verwaltungswissenschaft bewerben. Hierbei sind aber eine Reihe von Einschränkungen zu beachten:

    • Diese Absicht muss dem Wiwi FB vor der Bewerbung per Email mitgeteilt werden.
    • Der Fachbereich hat bilaterale Abkommen mit den politikwissenschaftlichen Instituten der jeweiligen Partneruniversitäten. Viele Partner haben strenge Regeln bzgl. der Kurswahl der Erasmus-Studierenden. In manchen Fällen dürfen grundsätzlich nur Kurse aus dem Bereich Politikwissenschaft gewählt werden. In anderen Fällen darf nur eine begrenzte Kursanzahl fachfremd belegt werden.
    • Sollten sich mehr Studierende für eine Partneruniversität bewerben, als Plätze vorhanden sind, werden die Kandidaten des Fachbereichs mit Vorrang ausgewählt. In der Priorität folgen dann Studierende, die Politik- oder Verwaltungswissenschaft im Nebenfach studieren. Erst dann folgen die fachfremden Kandidaten, auf die restliche Plätze verteilt werden können.
    • Der Bewerbungsprozess sollte sowohl mit dem Erasmus-Koordinator in Politik- und Verwaltungswissenschaft, als auch mit dem Koordinator am eigenen Fachbereich abgesprochen werden.

    ERASMUS+ im Sommersemester

    Trotz Bologna-Prozess und europäischer Einigung sind die akademischen Kalender in Europa weitgehend nicht aufeinander abgestimmt. Während das Wintersemester in Deutschland erst Mitte Oktober anfängt, beginnt es in Skandinavien bereits Ende August, in Großbritannien Ende September und in Italien Anfang Oktober. Aus diesem Grund ist auch die Dauer der Semester und der Beginn des Sommersemesters sehr unterschiedlich.

    Da das Wintersemester an der Universität Konstanz bis Mitte Februar dauert, bei vielen Partnern das Sommersemester aber bereits Ende Januar anfängt, ist es nur schwer möglich, in diesen Länder (u.a. Frankreich, Skandinavien, Spanien) erst zum Sommersemester einen Erasmus-Aufenthalt zu starten. Eine Möglichkeit wäre, im WS ein Praktikum zu machen und dann rauszugehen.

    Studierende, die ihren Erasmus im Sommersemester beginnen möchten, haben aus diesem Grund nur eine begrenzte Auswahl an Partneruniversitäten zur Verfügung. Unter anderen eignen sich Universitäten in:

    • Italien
    • Österreich
    • Polen
    • Tschechien

    Auch für einen Austausch im Sommersemester bewerben Sie sich zur regulären Bewerbungsfrist am 1. Februar. Wenden Sie sich bei Fragen an die Erasmus-Koordinatorin des Fachbereichs.

    Finanzierung

    • Erasmusstipendium (Beantragung und Höhe) 
    • Weitere Finanzierungsmöglichkeiten (DAAD, Baden-Württemberg-Stiftung, etc.)
    • Auslandsbafög: Aufgrund der teilweise höheren zusätzlichen Kosten, die ein Auslandsaufenthalt nach sich zieht, können eventuell auch Studierende Förderung über Auslands-BAföG erhalten, die im Inland keine Unterstützung beziehen. Voraussetzung für die Beantragung von Auslands-BaföG ist, dass ein Teil Ihrer im Ausland erbrachten Studienleistung auf das im Inland begonnene Studium angerechnet werden kann. Die Leistungen nach der BAföG-Auslandszuschlagsverordnung werden grundsätzlich in derselben Form wie die Grundförderung geleistet, d.h. sie müssen später zurückgezahlt werden. Einzige Ausnahme ist der Zuschlag für die Studiengebühren, er wird stets in voller Höhe als Zuschuss gewährt und muss später nicht zurückgezahlt werden. Der ERASMUS-Mobilitätszuschuss muss bei der Beantragung des Auslands-BAföGs angegeben werden – eine entsprechende Bescheinigung kann im Auslandsreferat oder bei dem/der FachbereichskoordinatorIn ausgestellt werden.
    • Viele US amerikanische Studenten haben kreative Fundraising Ideen entwickelt – einige dieser Ideen mögen auch bei uns passen.
      GoFundMe
      Creative fundraising ideas from Salisbury University
      MIUSA
    Wie geht es nach der Bewerbung weiter?