Vernetzte Forschung

Forschungseinrichtungen am Fachbereich

Am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften bestehen neben zahlreichen Drittmittelprojekten auch verschiedene interdisziplinäre Forschungsverbünde, wie das Zentrum für Psychoeconomics und das Zentrum für Quantitative Methoden und Survey Forschung (CMS). Forschungs- und Weiterbildungsaktivitäten existieren weiterhin durch die Zusammenarbeit mit dem Thurgauer Wirtschaftsinstitut (TWI) in Kreuzlingen (CH).

Thurgauer Wirtschaftsinstitut an der Universität Konstanz (TWI)

Das Thurgauer Wirtschaftsinstitut (TWI) ist ein Aninstitut der Universität Konstanz. Als grenzübergreifendes deutsch-schweizerisches Projekt versteht sich das TWI als Zentrum für Experimentelle Wirtschaftsforschung in der Bodenseeregion. Getragen wird das TWI von der Thurgauischen Stiftung für Wissenschaft und Forschung.

Im lakelab, dem Labor für Experimentelle Wirtschaftsforschung des TWI an der Universität Konstanz, treffen Personen in Experimenten Entscheidungen mit monetären Konsequenzen. In Abhängigkeit von eigenen Entscheidungen und den Entscheidungen anderer Personen verdienen die TeilnehmerInnen mehr oder weniger Geld. Auf diesem Weg können verschiedenste ökonomische Situationen untersucht werden: Beispiele sind, wie Märkte funktionieren, wann Menschen kooperieren oder welche Menschen risikofreudig sind.


Zentrum für Psychoeconomics

Das Zentrum für Psychoeconomics  bringt Forscherinnen und Forscher dreier Disziplinen zusammen (Ökonomie, Psychologie, und Pädagogik) um gemeinschaftlich ein besseres Verständnis davon zu entwickeln, wie im Gegensatz stehende Motive und Strategien das eigentliche menschliches Verhalten bestimmen, wie menschliche Individuen den sich ergebenden Entscheidungskonflikt regulieren oder zumindest davon lernen können, und welche die wirtschaftlichen und pädagogischen Konsequenzen sich aus sowohl Konflikt als auch Regelung ergeben. 


Zentrum für Quantitative Methoden und Survey Forschung (CMS)

Viele empirische Wissenschaften befassen sich heute mit quantitativen Forschungsmethoden. So gewinnt die Beratung durch Experten bzgl. Methoden in der Sozialforschung mehr und mehr an Bedeutung. Das Zentrum für Quantitative Methoden und Survey Forschung (CMS) an der Universität Konstanz verbindet fachübergreifende Kompetenz in Survey Methodik, Ökonometrie und Modellbildung. Im Center werden sowohl methodologische Projekte als auch angewandte empirische Forschung mit Hilfe quantitativer Daten entwickelt und durchgeführt.