Ausgewählte Schriften 2015 - 2022

Friedrich Breyer, Normann Lorenz, Gerald Pruckner und Thomas Schober, Looking into the black box of “Medical Innovation”: rising health expenditures by illness type, erscheint in: European Journal of Health Economics 23 (2022).

Friedrich Breyer und Normann Lorenz, The “Red Herring” after 20 Years: Ageing and Health Care Expenditures,  European Journal of Health Economics 22 (2021), 661-667.

Simon Spika und Friedrich Breyer, Domain-specific effects of physical activity on the demand for physician visits, International Journal of Public Health, publ. online 06 May 2020.

Friedrich Breyer und Normann Lorenz,  Wie nachhaltig sind die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung finanziert?, Wirtschaftsdienst 100 (2020), 591-596.

Normann Lorenz, Peter Ihle und Friedrich Breyer,  Aging and Health Care Expenditure: A non-parametric approach, CESifo Working Paper, Nr. 8216, April 2020.

Friedrich Breyer, Using Technology to Eliminate Traffic Congestion: CommentJournal of Institutional and Theoretical Economics 175 (2019), 140-143.

Friedrich Breyer, Wie „sozial“ ist die Sozialversicherung? Paradoxe Verteilungswirkungen von gesetzlicher Renten- und Krankenversicherung, in: C. Oslislo und R. Rehm (Hg.), Ungleichheit und Umverteilung, Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln, November 2018, 50-52.

Friedrich Breyer, Das Wohnungsgutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim BMWi und seine Folgen, ifo Schnelldienst 71 (2018), Heft 21, 3-5.

Friedrich Breyer, Was spricht gegen Zwei-Klassen-Medizin? Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 67/1 (2018), 30-41.

Friedrich Breyer und Hartmut Kliemt, Ist die „Rule of Rescue“ noch zu retten? Eine Antwort auf Weyma Lübbes „Rule of Rescue vs. Rettung statistischer Leben", erscheint in: Das Gesundheitswesen 79 (2017)

Friedrich Breyer, Die Zukunft der Pflegeversicherung in Deutschland: Umlage und KapitaldeckungZeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft 105 (2016), 445-461.

Friedrich Breyer, Rentenreform und Gerechtigkeit zwischen und innerhalb der Generationen, Wirtschaftsdienst 96 (2016), S.713-716.

Marlies Ahlert, Friedrich Breyer und Lars Schwettmann, How you ask is what you get: Framing effects in Willingness-to-pay for a QALY,  Social Science & Medicine 150 (2016), 40-48.

Friedrich Breyer und Jan Häußler, Does Diabetes Prevention Pay for Itself? Evaluation of the M.O.B.I.L.I.S. Program for Obese PersonsEuropean Journal of Health Economics 2016.

Friedrich Breyer und Joachim Weimann, Of Morals, Markets and Mice: Be Careful with Policy Conclusions from Experimental Findings!European Journal of Political Economy 40 (2015), 387-390.

Friedrich Breyer, Demographischer Wandel und Gesundheitsausgaben: Theorie, Empirie und Politikimplikationen, Perspektiven der Wirtschaftspolitik 16 (2015), 215-230.

Friedrich Breyer: Normann Lorenz und Thomas Niebel, Health Care Expenditures and Longevity: Is there a Eubie Blake Effect?European Journal of Health Economics 16 (2015), 95-112.