Fachbereich
Wirtschaftswissenschaften

Login |
 
 

Bachelorstudiengang Mathematische Finanzökonomie

Die Mathematische Finanzökonomie beschäftigt sich mit der Analyse von Finanzmärkten. Dabei interessiert besonders die mathematisch fundierte Analyse ökonomischer Entscheidungsprobleme. Dazu gehört die Beschäftigung mit grundlegenden mathematischen Techniken und mit den Methoden der empirischen Finanzmarktanalyse. Der Studiengang ähnelt dem Studienangebot Wirtschaftsmathematik oder Finanzmathematik an anderen Universitäten.

Bachelorstudiengang Mathematische Finanzökonomie

Der Studiengang wird gemeinsam von den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften sowie Mathematik und Statistik angeboten. Er ist interdisziplinär angelegt, d.h. neben den finanzwirtschaftlichen und mathematischen Grundlagen werden Grundkenntnisse in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie überfachliche berufsfeldorientierte Schlüsselqualifikationen vermittelt.
Das Studium dauert in der Regel sechs Semester, wobei es sich in ein viersemestriges Grundstudium und ein zweisemestriges Hauptstudium gliedert. Im Grundstudium eignen Sie sich ein ökonomisches Basiswissen an und erlernen den Umgang mit mathematischen Methoden. Im Hauptstudium vertiefen Sie einerseits die betriebs- und volkswirtschaftlichen Kenntnisse mit dem Schwerpunkt Finanzmanagement. Andererseits erweitern Sie Ihre mathematischen Kenntnisse in Stochastik, Statistik und der Bewertung von Finanzinstrumenten. Sie wählen nach Ihren persönlichen Studien- und Berufszielen Wahlpflichtveranstaltungen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Wirtschafts-, Rechts- oder Verwaltungswissenschaften.
Die Lehrveranstaltungen können in Abhängigkeit vom Dozenten auch in englischer Sprache gehalten werden.

Akademischer Grad

Nach erfolgreich bestandener Bachelorprüfung verleiht Ihnen die Universität Konstanz den akademischen Grad Bachelor of Science in Mathematischer Finanzökonomie / Mathematical Finance (B.Sc.).


Berufs- und Tätigkeitsfelder von Absolventen

Das Qualifikationsprofil aus ökonomischem und mathematischem Know-how befähigt Absolventen, anspruchsvolle Aufgaben vor allem im Finanzsektor zu lösen, z.B. bei Banken, Versicherungen und in Finanzabteilungen von Industrieunternehmen. Auch Beratungsgesellschaften beschäftigen gern ökonomisch und mathematisch versierte Mitarbeiter. Wegen des stetigen Wandels der Tätigkeitsmerkmale und Berufsfelder im Finanzsektor werden in der Ausbildung methodische Kompetenz und Flexibilität angestrebt. Sie ermöglicht den Studierenden eine individuelle Schwerpunktsetzung durch Wahlpflichtveranstaltungen, Seminare und die Bachelor-Thesis.


Studienbeginn

Jeweils zum Wintersemester, ein Fach- oder Hochschulwechsel ist jedoch auch zum Sommersemester möglich.

 

Rankings

Im Bereich "Accounting and Finance" ist die Universität Konstanz auch im aktuellen QS World University Ranking unter den TOP 200 und gehört ebenfalls zu den besten 10 Universitäten in Deutschland im Ranking. Weitere Ranking-Ergebnisse finden Sie hier.