RISE - Refugees and their early Integration in Society and Education | Frühe Integrations- und Bildungsverläufe berufsschulpflichtiger Flüchtlinge

Laufzeit: Oktober 2016 – September 2019

Hintergrund

Die Integration junger Flüchtlinge in Schule, Ausbildung und Beschäftigungssystem ist für deren gleichberechtige Teilhabe sowie die gesellschaftliche Akzeptanz von Zuwanderung von großer Bedeutung. Da ein großer Teil der Zugewanderten der Berufsschulpflicht unterliegt, ist insbesondere das System der beruflichen Bildung entscheidend. In Baden-Württemberg erfolgt die Integration in die vollzeitschulische berufsvorbereitende Maßnahme VABO  (Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen). Vorrangiges Ziel ist dabei die Vermittlung deutscher Sprachkenntnisse.
Bislang ist nur sehr wenig über die frühen Integrationsverläufe der aktuellen Zuwanderer in das (Aus-)Bildungssystem, das Beschäftigungssystem sowie die Gesellschaft allgemein bekannt. Hier setzt die interdisziplinär angelegte Studie an, die eine soziologische und bildungswissenschaftliche Perspektive verbindet. Die Ergebnisse zu den Übergängen nach der VABO-Klasse, zur Deutschkompetenz, zu den Bildungsaspirationen sowie zu Merkmalen der Integration und Akkulturation sollen damit zur Reduktion der Informations- und Forschungsdefizite beitragen.

Leitende Forschungsfragen / Ziele
Welche Schülerinnen und Schüler besuchen die VABO-Klassen? Welche Voraussetzungen und Charakteristika bringen sie mit?
Es sollen integrationsrelevante Charakteristika (z.B. Migrationsbiografie) und die frühen Integrationsverläufe in Bildung und Arbeit (Sprachkenntnisse, Übergänge nach dem Besuch der VABO-Klassen) und die Gesellschaft (außerschulische Integration) im Längsschnitt beschrieben werden.
Welche Faktoren können interindividuelle und gruppenspezifische Unterschiede in den Integrationsverläufen erklären?
Es stellt sich v.a. die Frage, ob sich nach Kontrolle der individuellen Voraussetzungen für den Bildungserfolg noch gruppenspezifische Muster (z.B. nach Herkunftsland) ausmachen lassen.
Welche methodischen Erkenntnisse lassen sich für die Datenerhebung unter jüngst zugezogenen Flüchtlingen ableiten?
Auf Basis von Informationen bezüglich der sprachlichen Fähigkeiten, der Auskunftsbereitschaft sowie der Dropout-Raten während und zwischen den Schuljahren sollen die Instrumente für die Befragungen möglichst passgenau zugeschnitten werden.

Methode

Es wird eine Erhebung mit zwei Messzeitpunkten unter berufsschulpflichtigen Flüchtlingen in VABO-Klassen im Regierungsbezirk Freiburg durchgeführt. Der erste Messzeitpunkt (Mai-Juli 2017) beinhaltet Fragen zur Migrationsbiographie, zur Vorbildung, zu Bildungsaspirationen, zur familiären Situation und zu Integrationsindikatoren (z.B. soziale Kontakte, Einstellungen zum Zielland). Ziel der zweiten Erhebung (März-Juli 2018) ist die Analyse von Veränderungen zwischen den beiden Messzeitpunkten und von den Übergänge und Anschlusslösungen nach der VABO-Klasse.
Zum Einsatz kommt jeweils ein Online-Fragebogen sowie Tests zur Erfassung des Sprachstands in Deutsch und der kognitiven Grundfähigkeiten. Um Sprachbarrieren zu begegnen, werden die Fragebögen und Testanweisungen jeweils in mehrere Sprachen übersetzt.

Projektfinanzierung

Das Forschungsvorhaben wird aus Mitteln des Netzwerks Bildungsforschung der Baden-Württemberg Stiftung finanziert.

Publikationen/Vorträge aus dem Projekt

Publikationen
Diehl, C., Katsarova, S., Maué, E. & Schumann, S. (2017). Schulische und berufliche Qualifikationen und Kenntnisse jüngst nach Deutschland Geflüchteter. RdJB - Recht der Jugend und des Bildungswesens, 65(4), 457-469.

Vorträge und Posterpräsentationen
Maué, E. (2018). Jugendliche und junge Erwachsene mit Flucht- und Migrationshintergrund im System der beruflichen Bildung – Erkenntnisse aus Baden-Württemberg. Dies Academicus der Technischen Universität Dresden. Dresden, 06. Juni 2018.

Maué, E., Schumann, S. & Diehl, C. (2018). Sprachliche Fähigkeiten geflüchteter Jugendlicher in der Berufsausbildung. Zweite Netzwerktagung des Netzwerks Bildungsforschung. Stuttgart, 22.-23. März 2018.

Maué, E., Schumann, S. & Diehl, C. (2018). The Integration of Young Refugees into the Public Educational System in Germany. Eighteenth International Conference on Knowledge, Culture, and Change in Organizations. Universität Konstanz, 15.-16. März 2018.

Maué, E. (2018). Die Erfassung sprachlicher Kenntnisse geflüchteter Jugendlicher. Kolloqium für Doktoranden und Post-Docs der Arbeitsgruppen Claudia Diehl und Susanne Strauß. Universität Konstanz, 12.-13. März 2018.

Diehl, C., Maué, E. & Schumann, S. (2018). Schulische und berufliche Aspirationen junger Geflüchteter in der Berufsvorbereitung: Passt das „Wollen“ zum „Sollen“? Vortrag im Symposium "Bedingungen und erste Ergebnissen der Bildungs- und Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten" (Chair: A. Edele & P. Stanat). Jahrestagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). Basel, 15.-17.02.2018.

Maué, E., Schumann, S. & Diehl, C. (2018). Heterogenität der Deutsch-Fähigkeiten junger Geflüchteter in der Berufsbildung. Vortrag im Symposium "Heterogenität als Rahmenbedingung der Bildung von Jugendlichen mit Flucht- und Migrationshintergrund – Herausforderungen für SchülerInnen und Lehrpersonen" (Chair: E. Maué, S. Schumann & C. Diehl). Jahrestagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). Basel, 15.-17.02.2018.

Maué, E. (2017). Bildungshintergrund und Bildungsaspirationen der geflüchteten Jugendlichen in beruflichen Schulen. Workshop zum Thema "Bildung und Geflüchtete: Forschung trifft Praxis" der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin. Berlin, 08.-09. Dezember 2017.

Schumann, S. (2017). The Integration of Refugees in the German Educational System and the Role of Vocational Education and Training. Centre for Public Policy Research, King`s College London, 17. Oktober 2017.

Maué, E. (2017). RISE | Frühe Integrations- und Bildungsverläufe berufsschulpflichtiger Flüchtlinge. Erste Nachwuchstagung des Netzwerks Bildungsforschung der Baden-Württemberg Stiftung. Tübingen, 12.-13. Oktober 2017.

Maué, E., Schuhmann, S. & Diehl, C. (2017). Bildungsvoraussetzungen, Bildungsaspiration und Bildungssystemwissen jugendlicher Flüchtlinge in beruflichen Schulen. Jahrestagung der Sektion Berufs- & Wirtschaftspädagogik der deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Universität Stuttgart, 25.-27. September 2017.

Maué, E. (2017). Bildungsbiographie, Bildungsaspiration und Bildungssystemwissen jugendlicher Flüchtlinge in beruflichen Schulen - erste Befunde aus dem RISE-Projekt. Kolloqium für Doktoranden und Post-Docs der Arbeitsgruppen Claudia Diehl und Susanne Strauß. Universität Konstanz, 20.-21. September 2017.

Schumann, S., Diehl, C. & Maué, E. (2017). Frühe Integrations- und Bildungsverläufe berufsschulpflichtiger Flüchtlinge. Projektstand und Erkenntnisse aus den Pretests. Erste Netzwerktagung des Netzwerks Bildungsforschung. Baden-Württemberg Stiftung Stuttgart, 08.-09. März 2017.

Schumann, S., Diehl, C. & Maué, E. (2016). RISE – Refugees and their early Integration in Society and Education. Frühe Integrations- und Bildungsverläufe berufsschulpflichtiger Flüchtlinge. Tagung der Schulleiterinnen und Schulleiter der Beruflichen Schulen im Regierungspräsidium Freiburg. Villingen, 08. November 2016.​

Schumann, S., Diehl, C. & Maué, E. (2016). Frühe Integrations- und Bildungsverläufe berufsschulpflichtiger Flüchtlinge. Kick-Off Veranstaltung des Netzwerks Bildungsforschung. Baden-Württemberg Stiftung. Stuttgart, 06. Oktober 2016.