Wie entscheiden Menschen?

Forschungsschwerpunkt Verhaltensökonomik

Welche Themen werden erforscht?

In der Verhaltensökonomik werden Theorien über menschliches Verhalten in ökonomischen Kontexten entwickelt und experimentell getestet. In Konstanz interessieren wir uns besonders für soziale Präferenzen, kollektive Entscheidungsprozesse, beschränkte Rationalität und kognitive Prozesse in ökonomischen Entscheidungen.

Warum ist Konstanz besonders gut darin?

Konstanz verfügt über eine exzellente Infrastruktur für die Durchführung ökonomischer Experimente und entwickelt die führende Experimentsoftware z-Tree. Darüber hinaus verfasst die Konstanzer Experimentalgruppe einflussreiche Forschungsbeiträge. So entwickelte sie ein Experimentdesign zur Untersuchung von (Un)ehrlichkeit, das bereits hunderte Studien verwendet haben.


Inwiefern sind diese Themen gesellschaftlich relevant?

Die Konstanzer Experimentalökonomen befassen sich u.a. mit Fragen zur Bereitstellung öffentlicher Güter, Ehrlichkeit und Gruppenentscheidungen. Die gewonnen Erkenntnisse dienen so der Entwicklung von Institutionen und Politikmaßnahmen.


Wie ist die Gruppe vernetzt?

Die Gruppe ist Teil der interdisziplinären Graduiertenschule Entscheidungswissenschaften, in der vor allem Psychologen, Ökonomen und Politikwissenschaftler zusammenarbeiten. Außerdem bestehen zahlreiche Kooperationen mit Ökonomen, Psychologen, Politikwissenschaftlern und Soziologen an anderen Universitäten im In- und Ausland.


Wer forscht innerhalb des Schwerpunktes?

Promovierende: Dominik Bauer, Ahmet TopcuDavid Dohmen, Fabian Dvorak, Jan Hausfeld, Konstantin M. von Hesler, David Grammling, Moritz Janas, Baiba Renerte