Wohin bringt Sie der Studiengangskompass? Foto: Tim Graf via Unsplash.com

Wie entscheidet man sich für den "richtigen" Studiengang?

Das Abitur schon (fast) in der Tasche und nur noch drei Wochen Zeit, um sich für einen (zulassungsbeschränkten) Studiengang zu bewerben. Nur, wie macht man das? Studienberaterin Ulrike Leitner hat einige Tipps.

Liebe Frau Leitner, wie entscheidet man sich für den "richtigen" Studiengang?

Es ist nicht einfach, das kurz zu beantworten. Entscheiden fällt Vielen nicht leicht… Vielleicht, grob gesagt, so: Man geht den Ideen nach, die man hat, informiert sich, schaut, ob das, was man sich so vorstellt auch das ist, was man in einem bestimmten Studienfach auch "bekommt", bespricht die Wahl mit Eltern und/oder guten Freunden (für ein Feedback)... Meine Empfehlung: Es ist wichtig, sich selbst gut zu kennen und sich ein bisschen Zeit zu geben, damit die Entscheidung reifen kann. Es ist gut, wenn man Zeit hat, was auch immer man sich alles angesehen und überlegt hat, erst einmal "sacken“ zu lassen, bevor man sich dann bewirbt.

Woran merkt man, dass man den passenden Studiengang gefunden hat?

Eine hundertprozentige Sicherheit vor dem Studium gibt es wohl nicht. Je besser man sich aber informiert, desto klarer wird, was einen erwartet. Fragen Sie sich, welche Hochschulart gut zu Ihrem Typ passt, besuchen Sie evtl. die Hochschule und probieren Sie ein paar Vorlesungen aus, sprechen Sie mit Studierenden... und schauen Sie dann, ob nicht nur der Kopf zustimmt, sondern auch das Gefühl, das Sie dabei entwickeln, gut ist. Wer kann und mag, kann ein Schülerstudium machen - da zeigt sich, ob das Fach passt. Ansonsten: im Studium wird dann schon recht schnell klar, ob man richtig liegt, oder ob man nochmal was ändern muss. Aber das ist ja auch möglich... 

Wenn ich gar nicht weiß, was ich will - wie fange ich am besten an?

Ich mache mich auf den Weg, herauszufinden, was mir liegt (wofür ich mich wirklich interessiere) und was ich kann (Stärken, Fähigkeiten) und ob ein Studium der richtige Weg für mich ist. Das bekomme ich heraus, wenn ich mit Eltern, Freunden oder auch LehrerInnen spreche und sie um eine Rückmeldung bitte. Es gibt auch gute Tests, die dabei helfen. was-studiere-ich.de ist so ein Test für den Einstieg in die Studienwahl. Er erfasst meine Interessen und macht Vorschläge für Berufe und Studiengänge. Wer dann eine grobe Idee hat, für eine oder mehr als eine gute Richtung, kann mit fachspezifischen Tests und interaktiven Verfahren weitermachen, über die man die Studienrichtungen genauer kennenlernt. Und wenn es an irgendeiner Stelle in diesem Prozess hakt, wenn es Dinge gibt, die die Studienwahl erschweren, oder ich einfach mal besprechen will, welche Ideen ich gerade im Kopf bewege, kann ich zur Studienberatung gehen. Es kann sehr hilfreich sein, mit einer neutralen, gut informierten Person über die Wahl zu sprechen. Das Thema ist schließlich komplex. Tipp: Das Infoportal Studieren in BW beschreibt die verschiedenen Stationen und hier gibt es auch viele weitere gute Links, ebenso wie die Guided Tour zur Studienorientierung

Ulrike Leitner ist Studienberaterin in der Zentralen Studienberatung (ZSB) der Universität Konstanz. Unabhängig davon, ob Sie in Konstanz oder anderswo studieren möchten: Die BeraterInnen der ZSB unterstützen Sie bei Ihrer Studien- und Berufswahl. Persönlichen Beratungstermin vereinbaren.