Bild: Rawpixel via pexels

Personalentwicklung: Neue Vertiefungsrichtung im BSc Wirtschaftswissenschaften

Zum Wintersemester startet die neue Vertiefungsrichtung "Personalentwicklung" im Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. Prof. Dr. Sabine Hochholdinger erklärt im Interview, was die neue Vertiefungsrichtung ausmacht.

Frau Hochholdinger, Sie haben die Neustrukturierung der Vertiefungsrichtung C, Personalentwicklung, maßgeblich vorangetrieben. Was hat Sie bewegt, die Vertiefungsrichtung inhaltlich neu aufzustellen?

Zunächst war es nötig, eine neue, passende Bezeichnung zu finden, da der Name der bisherigen Vertiefungsrichtung C, Betriebspädagogik, veraltet und wenig bekannt war. Auch schien eine konsequentere Profilierung in Richtung betrieblicher Personalarbeit sinnvoll, da die bisherige Richtung etliche unterrichtsbezogenen Module enthielt, die für die betriebliche Personalarbeit weniger wichtig sind. Die bisherige Betriebspädagogik wies dadurch einige Überschneidungen zur stärker schulbezogenen Vertiefungsrichtung B, Wirtschaftspädagogik, auf. Diese Wünsche und Kritikpunkte waren auch Ergebnisse von Studierendenbefragungen, die wir begleitend zur Überarbeitung durchgeführt haben.

Was bietet die neue Vertiefungsrichtung „Personalentwicklung“ den Studierenden?

In dieser Vertiefungsrichtung des B.Sc. Wirtschaftswissenschaften können sich Studierende in den Bereichen Personalentwicklung und Personalökonomik spezialisieren - ergänzend zum wirtschaftswissenschaftlichen Basisstudium. Sie lernen dort wissenschaftliche Methoden und Befunde kennen, die für eine spätere praktische Arbeit im Personalbereich oder für eine wissenschaftliche Vertiefung wichtig sind. Darüber hinaus bietet sie nun erstmalig ein flexibles Semester. Das hatte sich bereits in unseren Vertiefungsrichtungen Quantitative Ökonomik, Internationale Finanzökonomik und Angewandte Ökonomik sehr bewährt. Dabei kann ein viereinhalb Monate langes Praktikum im In- oder Ausland oder ein Auslandssemester in den regulären Studienablauf integriert und mit ECTS-Punkten angerechnet werden. Wer das flexible Semester an der Universität Konstanz verbringen möchte, kann aus einem großen Angebot wirtschaftswissenschaftlicher und interdisziplinärer Veranstaltungen eine individuelle Auswahl zusammenstellen.

Für wen ist die Vertiefungsrichtung „Personalentwicklung“ interessant?

Die Vertiefungsrichtung Personalentwicklung bietet sich für alle Studierende an, die sich für die betriebliche Personalarbeit interessieren, um entweder dort später zu arbeiten oder dies wissenschaftlich weiter zu vertiefen. An der Universität Konstanz ermöglicht sie wie alle Vertiefungsrichtungen nach dem Bachelorabschluss den Zugang zu den Master-Studiengängen des Fachbereichs, zum Beispiel zum Master Economics und zum Master Wirtschaftspädagogik.